Ausmalbild der beiden Narrenzünfte

Wie schon zu St. Martin, müssen die Kinder leider wieder auf eine beliebte Tradition verzichten. Um die Fasent aber nicht ganz zu vergessen, haben wir für die Kinder wieder ein Ausmalbild zusammengestellt. Diese wurden an die Kindergärten der Stadtmitte geschickt um auch dort ein bisschen Fasentstimmung zu verbreiten.

Auf dem Bild sind die beiden Narrenzünfte der Stadtmitte zu sehen: Die Althistorische Narrenzunft und die Hexenzunft.

Beide sind fester Bestandteil der fünften Jahreszeit und nicht nur in Offenburg, für ihre Traditionen und ihr Brauchtum bekannt.

Trotz allem wünschen wir eine glückselige Fasent!

In diesem Sinne: Schelle, Schelle Sechser, alli, alti Hexe Narro!

Ausmalbild Fasent
Ausmalbild Fasent
Download Ausmalbild als PDF Dokument

Unterstützung Corona-Schutzimpfung

Unterstützung bei der Corona-Schutzimpfung für Offenburger*innen ab 80 Jahre – Hilfestellung bei der Terminvereinbarung startet!

Die Stadt Offenburg unterstützt ihre älteren Bürger*innen ab 80 Jahre bei Terminvereinbarungen zur Corona-Schutzimpfung. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Seniorinnen und Senioren die nicht auf familiäre und/oder nachbarschaftliche Unterstützung zurückgreifen können. Sie rufen eine der unten stehenden Telefonnummern an – die dortigen Mitarbeiter übernehmen für sie die online Reservierung eines Termins.

Da es mittlerweile sehr viele Anfragen gibt, haben sich Ehrenamtliche gefunden, die bei der Terminfindung mithelfen. Falls Sie sich vorstellen können hier ebenfalls mitzuhelfen, so können Sie sich bei Hermann Kälble von Stadteil- und Familienzentrum Innenstadt unter 0781 932 286-12 oder per E-Mail: hermann.kaelble@offenburg.de melden.

Bitte beachten Sie, dass nur begrenzt Termine zur Verfügung stehen – es kann daher etwas dauern bis ein Termin gebucht ist. Ebenso ist bei der Terminbuchung Geduld gefragt.

Die städtischen Einrichtungen sind von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 13 Uhr unter folgenden Telefonnummern erreichbar:

Seniorenbüro Offenburg 0781 82-2594
SFZ am Mühlbach: 0781 639188-20
SFZ Buntes Haus: 0781 94856-19
SFZ Innenstadt: 0781 932286-12
SFZ Oststadt 0781 93292-34
SFZ Stegermatt 0781 639056-84
SFZ Uffhofen 0781 9578-30

SFZ = Stadtteil- und Familienzentrum

Download als PDF Unterstützung bei der Corona-Schutzimpfung (48kb)

Info-Brief (Sep. 2020)

Liebe Mitglieder,

auch wir sind von dem Lockdown und der Corona Pandemie überrascht worden und konnten deshalb unsere Mitgliederversammlung 2020 nicht abhalten. Im Gesamtvorstand haben wir – nach rechtlicher Abklärung mit dem Amtsgericht / Registergericht Freiburg – beschlossen die Mitglieder-
versammlung für das Jahr 2020 auf das Frühjahr 2021 zu verschieben und diese gemeinsam mit der Mitgliederversammlung 2021 abzuhalten. Damit müssen wir auch die turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstandes, die dieses Jahr anstehen, ebenfalls verschieben. Die bisherigen Mitglieder des Vorstandes werden bis zur Neuwahl ihr Amt weiterführen.

Bitte reservieren Sie sich schon heute den Termin Freitag, 26. März 2021 für die doppelte Mitgliederversammlung. Die Einladung hierzu werden wir Ihnen rechtzeitig zusenden.

Trotz Corona waren wir als Vorstand tätig und möchten Sie hiermit kurz über unsere Arbeit informieren:

Der Vorstand der BG-Stadtmitte setzt sich aktiv, gemeinsam mit Architekt G. Lehmann für die Renovierung/Sanierung der Bühne im Bürgerpark ein.

Stellungnahme „Autofreie Innenstadt“

Der Vorstand der BG-Stadtmitte spricht sich aus folgenden Gründen gegen eine autofreie Innenstadt aus:

Die Bewohner und ihre Besucher müssen auch mit PKWs an ihre Häuser in ihre Straße fahren können.

Wir befürchten, dass eine „Autofreie Innenstadt“ zu Einschränkungen der Bewohner führt, weil eine „Kontrolle unberechtigter Autos“ nicht möglich ist. Allenfalls kann es sich um eine “verkehrsberuhigte Innenstadt”, nicht jedoch um “autofrei handeln, die Belange der Bewohner, ihrer Besucher, des Handels sowie der Zulieferer müssen gewährleistet bleiben. Wir wollen die Stadtverwaltung auffordern praktikable Lösungen vorzuschlagen.

Der Gerichtsparkplatz ist schon heute für die Nutzer von Anwohnerparkkarten/Besucherkarten unverzichtbar da es in der Altstadt nur wenige Privatparkplätze gibt.

Die gesamte Stellungnahme finden Sie auf unserer Homepage
unter www.bg-stadtmitte-offenburg.de

Der Vorstand hat sich bei der Bürgerbeteiligung zum Thema Grüngürtel eingebracht:

Es ist uns wichtig, dass der Grüngürtel als solcher erhalten und mit mehr bzw. abwechslungsreichem Grün bedacht wird.

Der Grüngürtel sollte verschiedene Pflanzen beinhalten, die dann auch dementsprechend gepflegt werden.

Der Rosengarten mit der ehrenamtlichen Aktion der Rosengartenfreunde muss in seiner jetzigen Form erhalten bleiben.

Das City-Parkhaus in der Wasserstraße muss erhalten und in den Grüngürtel eingebunden werden.

Einer Verschmälerung der Grabenallee stimmen wir nicht zu.

Zuletzt setzte sich der Vorstand der BG Stadtmitte für den Erhalt der Ausgrabungen bei der „Dreher-Baustelle“ (evangelische Kirche) ein. Diese Funde sollten an Ort und Stelle erhalten bleiben und für die Bürger auch zugänglich sein. Offenburg würde als Stadt mit diesen Funden viel gewinnen. Leider hat der Gemeinderat sich für einen Abbau der Funde und deren Einlagerung entschieden.

Wie Sie sehen können, geht dem Vorstand die Arbeit nicht aus. Sollten Sie noch Anliegen, Fragen oder Wünsche haben, wenden Sie sich an uns und teilen Sie diese uns mit. Wir sind auf unsere Bürger/Bewohner angewiesen, wenn es um Themen in der Innenstadt geht.

Um diese Arbeit immer gut gewährleisten zu können benötigen wir Menschen, die motiviert und engagiert sind, die Lust haben etwas zu bewegen: Melden Sie sich bei uns – wir freuen uns über Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

der Vorstand
Bürgergemeinschaft Offenburg Stadtmitte e.V.

Download als PDF Info-Brief Mitgliederversammlung 2020 (88kb)

Nachruf Georg Moosmann

Am 18. September 2020 verstarb unser langjähriges Mitglied

Georg Moosmann

Er war lange Jahre als Beisitzer im Gesamtvorstand tätig. Der geplante Bahnausbau des 3. und 4. Gleises lag ihm besonders am Herzen. Über mehrere Jahre war er unser Interessenvertreter bei der BI Bahntrasse.

Wir trauern um einen treuen Unterstützer.
Sein Andenken werden wir in Ehren halten.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Für die Bürgergemeinschaft Offenburg Stadtmitte e.V. der Gesamtvorstand

Nachruf
Nachruf Georg Moosmann

Amadeus ist die schönste Rose 2020

Freundinnen und Freunde des Offenburger Rosengartens geben Gewinner bekannt / Rosengartenfest wird nachgeholt

Am vergangenen Dienstag haben die Freundinnen und Freunde des Offenburger Rosengartens gemeinsam mit der Bürgergemeinschaft Stadtmitte die Preisträger zur „Wahl der schönsten Rose 2020 im Offenburger Rosengarten“ geehrt. Mit 1185 abgegebenen Stimmen war die Beteiligung für die Ausrichtenden überraschen groß.

Siegerrose 2020. Unter dem Rosenbogen Amadeus im Rosengarten an der Grabenallee freuten sich (v.l.) Franz Müller für Siegerin Rosa Ungefug, Hans-Martin Einstein, Anita Rost, Thomas Bauknecht, Gisela Rubi und Hanjo Schild.

Davon kamen 80 Prozent aus Offenburg, der Rest aus dem Ortenaukreis sowie aus Essen in Nordrhein-Westfalen, aus Uetersen in Schleswig-Holstein sowie aus der Schweiz und den Niederlanden. „Simone Golling-Imlau, stellvertretende Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Stadtmitte, musste immer wieder neue Stimmzettel im Rosengarten auslegen“, erklärte Gärtnermeister Thomas Bauknecht. Sein Dank ging an dieser Stelle auch an die Stadt Offenburg, die den Weg für die Umgestaltung des Gartens im Jahre 2014 unter der Leitung der beiden Gärtnermeister Thomas Bauknecht und Hans-Martin Einstein ebnete. „Es erfolgte ein kompletter Bodenaustausch und der Garten wurde neu angelegt“, erinnert sich Bauknecht. Die Rosenbögen wurden von der Bürgergemeinschaft und Privatpersonen gespendet. Rund 50 Mitglieder zählen die Freundinnen und Freunde des Offenburger Rosengartens heute. Jeden Freitag, 14 Uhr, treffen sich zirka 15 Ehrenamtliche zu gemeinsamen Pflegearbeiten summa summarum 400 Stunden Ehrenamt jährlich und ganz viel Herzblut. Die Technischen Betriebe Offenburg unterstützen mit Wegepflege und dem Rasenschnitt.

Unter 107 Rosensorten konnte jede/r seine Schönste erwählen. Und diese Wahl war nicht einfach, wie den einzelnen Stimmzetteln zu entnehmen war. „Ich konnte mich nur schwer entscheiden“, war mehrmals zu lesen. Den 3. Platz belegte die Kletterrose Jasmina, violett und rosa gefüllt mit einem Duft von reifen Äpfeln, 2005 gezüchtet. Platz 2 errang die Edelrose Schloss Ippenburg, salmrosa, 2006 gezüchtet. Als Siegerin wurde die Kletterrose Amadeus, blutrot mit leichtem Duft einer Wildrose, gekürt. „Mein persönlicher Favorit war die orangefarbene Rose Westzeit, die Platz 5 erreichte“, verriet Bauknecht schmunzelnd. Die Preise – ein Körbchen mit Rosenmarmelade, ein edles Rosengetränk, eine Pflanzrose und ein 50-Euro-Gärtnereigutschein – stiftete die Bürgergemeinschaft Stadtmitte an die Gewinner Rosa Ungefug, Hanjo Schild und Gitta Haury. „Mit der Stiftung der Preise wollen wir zeigen, wie sehr uns der Rosengarten am Herzen liegt“, freuen sich Anita Rost und Gisela Rubi, Mitglieder der Bürgergemeinschaft.

Kleines Bild: Gutschein und Leckereien rund um die Rose für die Gewinner

Fotos: Walz

Quelle Offenblatt: https://www.offenburg.de

Artikel der Badische Zeitung
Artikel im Stadtanzeiger
Artikel im Offenburger Tageblatt